Donnerstag, 24.05.2018 13:58 Uhr

Ausblick auf die MotoGP Saison 2018

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Sepang / Malaysia, 31.01.2018, 10:03 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 6311x gelesen
Jorge Lorenzo
Jorge Lorenzo  Bild: Frank Eisold

Sepang / Malaysia [ENA] Die MotoGP hat ihre ersten Testtage 2018 hinter sich, schon jetzt zeigt sich es könnte eine spannende Saison werden. Jorge Lorenzo war in Bestform, aber auch Valentino Rossi und Co zeigten gute Ergebnisse. Tom Lüthi machte auch seine ersten Erfahrungen auf dem MotoGP Bike.

Das Warten hat langsam ein Ende. Die Saison der MotoGP nähert sich langsam. Die Teams hatten in den letzten drei Tagen Zeit auf dem Sepang International Circuit ihr neues Material zu Testen. In den Wintermonaten ist viel passiert, aus deutscher Sicht gab es eine herbe Überraschung. Jonas Folger der eigentlich für Tech3 Yamaha fahren sollte, gab bekannt, dass er die komplette 2018er Saison nicht fahren wird. Der Gesundheitszustand lässt es nicht zu 100% sich auf seine Arbeit zu konzentrieren. Ein großer Schlag für Teamchef Herve Poncheral, für hält viel auf Jonas Folger und war schockiert. Im Interview in Malaysia sagte er er würde 120% geben das Jonas 2019 für ihn fährt.

Nun heißt es erst einmal Ersatz finden. Gerüchten zu Folge wird Michael van der Mark gehandelt, der schon einmal Ersatzfahrer war. Bleibt abzuwarten wie sich das Team entscheidet. Aus deutschsprachiger Sicht bleibt in der Königsklasse nur Tom Lüthi, der nun zum ersten Mal auf seinem neuen Bike saß. Er war allerdings in den Tests nicht sehr positiv gestimmt, für ihn liegt 2018 viel Arbeit vor sich. es wäre schwer ein MotoGP Bike zu fahren vor allem wenn man dem Fahrstil einer Moto 2 gewohnt ist. Allerdings diese Erfahrungen machen wohl alle Rookies da heißt es viele Runden im Training absolvieren.

Der Schweizer ist aber nicht der einzige Rookie dieses Jahr, viele sind in dieser Saison aufgestiegen so auch sein Teamkollege Franco Morbidelli er wird ebenfalls für Marc VDS fahren. Bei LCR Honda kommt zu Cal Crutchlow der Japaner Takaaki Nakagami und bei Avintia Racing kommt zu Tito Rabat der Belgier Xavier Simeon. Mit 23 Fahrern sieht es auch in diesem Jahr nicht schlecht aus in der MotoGP.

Wie sah es nun bei den Tests aus ?

Die größte Erleichterung hatte wohl Yamaha sie scheinen mit ihrem Bike was auf der Basis von 2016 aufgebaut ist gut mithalten zu können. Valentino Rossi war zufrieden und es scheinen die Probleme der letzten Saison sich etwas gebessert zu haben. Auch Teamkollege Maverik Vinales war guter Dinge er holte sich am zweiten Testtag die Bestzeit. Auch bei Repsol Honda war man zufrieden, Dani Pedrosa der schnellste am ersten Tag war zuversichtlich. Das Highlight kam wohl am 3 Tag, Jorge Lorenzo knackte den Rundenrekord mit seiner Ducati, es scheint man hat über die Winterpause viel getan, so gab es 2017 immer wieder Probleme, die schienen sie im Griff bekommen zu haben, bleibt abzuwarten was die Konstanz angeht.

Die ersten 3 offiziellen Testtage sind vorbei und es zeigt sich schon jetzt das uns eine spannende Saison bevor steht. Der nächste Test ist am 16. Februar auf der neuen Strecke in Thailand. Das erste Rennen findet am 18. März in Qatar statt. Bis dahin heißt es noch durchhalten dann geht es wieder los.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.