Sonntag, 17.12.2017 05:19 Uhr

Microsoft stellt Groove Music Pass ein

Verantwortlicher Autor: Heiko Schulz Wiesbaden, 09.10.2017, 14:46 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Internet und Technik +++ Bericht 5524x gelesen

Wiesbaden [ENA] Der Streaming-Markt boomt. Immer mehr Kunden nutzen Angebote, bei denen Filme und Musik nach eigenem Wunsch gesendet wird. Die Sendezeit bestimmt der Nutzer, nicht der Anbieter und die Auswahl an verfügbaren Titeln wird immer größer. Doch nicht jeder Anbieter überlebt den Kampf um Marktanteile. Microsoft stellt seinen Dienst "Groove Music Pass" zum Jahresende 2017 ein.

Es wird zwar das Angebot eingestellt, die Groove-App bleibt jedoch erhalten. Das Abspielen eigener Tracks von OneDrive oder einer lokalen Festplatte ist somit weiterhin möglich. Nach dem 31. Dezember diesen Jahres kann über Groove allerdings weder Musik gestreamt noch online eingekauft werden. Wie das Nachrichtenportal pressetext.com meldet, soll es bereits in der kommenden Woche ein Update der Groove-App geben, die den neuen Bedingungen gerecht wird.

Update für Groove-App erhältlich

Demnach soll die App aktualisiert und mit einer Funktion ausgestattet werden, die das Umziehen der eigenen Musikbibliothek oder einzelner Playlisten zum Mitbewerber Spotify ermöglichen soll. Das Update soll bereits in der kommenden Woche ausgerollt werden und im Appstore verfügbar sein. Die Änderung des einst unter dem Namen Zune Music gestarteten Dienstes soll bis Ende Januar 2018 komplett abgewickelt sein.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.