Freitag, 22.02.2019 09:50 Uhr

Internationale Kunstmesse 2019 in Sindelfingen

Verantwortlicher Autor: Peter Markl Sindelfingen, 11.02.2019, 12:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 11006x gelesen
Antik & Kunst Sindelfingen: Lounge City Antik Wien
Antik & Kunst Sindelfingen: Lounge City Antik Wien  Bild: Peter Markl

Sindelfingen [ENA] Antiquitäten und Kunst aus vergangenen Jahrhunderten wurden für Kunstsammler und Kunst-Liebhaber bei der Antik & Kunst 2019 in Sindelfingen präsentiert. Auch in diesem Jahr fehlte nicht eine umfangreiche Auswahl an Exponaten aller Epochen, alter Kunst der Juweliers und seltenem edlem Antikschmuck.

Vom Biedermeier bis zum noblen Jugendstil, vom eleganten Art Déco bis in die 1960er-Jahre spannte sich der reiche Bogen der Exponate. Exquisite Antikmöbel sowie hochwertiges Tafelsilber, feinstes Bone China und kostbares Kristallglas, Uhren und Leuchter ergänzten das zur Schau gestellte Repertoire. Ein reiches Angebot an anspruchsvollem Kunsthandwerk aus den unterschiedlichsten Epochen erwartete die Besucher aus vielen Teilen Europas.

Unter den internationalen Ausstellern begeisterte wiederum City-Antik Oliver Hunter aus Wien die Besucher. Seine Exponate umfassten wertvolle Schmuckstücke, hochwertige feinste Keramik (darunter Goldscheider und Michael Powolny Figuren), verschiedenste Gegenstände aus Wiener- und Neusilber sowie böhmischen und französischen Glasstücke (Loetz, Gallé, Daum Nancy). Besonderes Interesse bei den Kunstsammlern und Kunstliebhabern fand seine spezielle Auswahl von Meißen und Herend-Porzellan mit seltenen Objekten bester Qualität. Fünfundzwanzig Jahre Erfahrung im Kunsthandel prägen eben das internationale Geschäft.

Zitat Oliver Hunter: „Die Begeisterung für Kunst und Antiquitäten war mir schon früh in der Kindheit gegeben. Durch meine Sammelleidenschaft und weltweite Besuche von Museen und Ausstellungen verstärkte sich diese“. Die bildende Kunst der vergangenen Jahrhunderte war ebenso vertreten wie einige Zeitgenossen. Ob alte oder neue Meister, die internationalen Aussteller hatten eine eindrucksvolle Fülle an Ölgemälden, Original-Radierungen und Lithografien sowie Kupferstichen anzubieten. Für das Vertrauen und die Sicherheit, ausschließlich in Originale zu investieren, wurden sämtliche Offerte auf der Antik & Kunst von fachkundigen und unabhängigen Sachverständigen juriert.

Der Künstlerin und Naturforscherin Maria Sibylla Merian (verstorben am 13.1.1717 in Amsterdam) wurde im Merian Salon mit einer Sonderschau hochkarätiger und faszinierender Kupferstiche bedacht. Werke mit seltenen Blumen, exotischen Insekten und mystischer Fauna ließen die Kunstwelt voll Bewunderung auf das Leben und Werk der berühmten Malerin blicken. Ergänzt wurde diese erlesene Ausstellung im Merian-Salon durch den Vortrag „Maria Sibylla Merian und die Geschichte der Blumenmalerei“ von Birgit Strehler.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.