Dienstag, 11.12.2018 11:20 Uhr

Betrugversuche

Verantwortlicher Autor: Roman Baumann Köln, 02.12.2018, 18:30 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 1921x gelesen

Köln [ENA] Immer wieder hört man von Betrugversuchen, hier ist ein Aktueller. Anruferin gaukelt Lotterie-Gewinn vor - Kölnerin überweist fünfstellige Summe. Am Donnerstagmittag (29. November) alarmierte ein Betrugssachbearbeiter eines Kreditinstituts aus einer Kölner Filiale die Polizei: Unmittelbar zuvor hatte eine Kontoinhaberin (83) versucht, 50000 Euro abzuheben. Daraufhin verweigerte der aufmerksame Bank-Mitarbeiter die

Auszahlung, wies die ältere Dame auf den mutmaßlichen Betrug hin und wählte den Notruf 110. Eigenen Angaben zufolge hatte die Seniorin bereits seit Ende Oktober tägliche Anrufe einer Unbekannten erhalten, die vorgab, sich im Auftrag einer Lotterie namens "Euro Million" zu melden: "Sie haben vor langer Zeit den Hauptgewinn in Höhe von knapp 400000 Euro gewonnen. Leider konnten wir Sie erst jetzt kontaktieren!"

Damit diese "Gewinnsumme" überwiesen werden könne, müsse die ältere Dame zunächst Transaktionsgebühren in Höhe von mehreren tausend Euro bezahlen, log die Anruferin weiterhin. Diese meldete sich auch bei ihren folgenden Telefonaten mit ihrem angeblichen Namen und hinterließ der Geschädigten eine Rückrufnummer, über die sie für das Opfer auch tatsächlich erreichbar war. In der Folgezeit überwies die 83-Jährige mehrfach höhere Beträge an ihr vorgegebene deutsche Konten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.