Freitag, 24.11.2017 21:08 Uhr

Warum Merkel und Co keine Christen sind

Verantwortlicher Autor: SIR F.E.Eckard Prinz von Strohm Berlin, 19.08.2017, 10:50 Uhr
Fachartikel: +++ Politik +++ Bericht 6402x gelesen

Berlin [ENA] Liebe Leserin, lieber Leser, ich weiß, dass dieser Artikel von den Einen gutgeheißen und von anderen wiederum verteufelt werden wird. Tatsache ist aber, dass ich als Journalist mich der Wahrheit verpflichtet sehe und als Christ verabscheue ich die Lüge. Es gibt ein Pro und ein Kontra was die Flüchtlingspolitik unserer (noch) deutschen Regierung betrifft. Doch sehen wir den Tatsachen ins Auge.

4% unserer Einwanderer sind tatsächlich Kriegsflüchtlinge. Jeder Mensch in einem Kriegsgebiet hat das Recht daraus zu fliehen und wo anders Unterstützung zu finden. Das ist christliche Nächstenliebe. Doch was ist mit jenen Einwanderern, die eben keine Kriegsflüchtlinge sind? Hier stellt sich die Frage: Was will Deutschland mit jenen Islamisten, die weder den Willen haben sich zu integrieren, noch sich den deutschen Regeln zu unterwerfen? Ich habe Verständnis dafür, wenn diese Islamisten sich in Deutschland festsetzen wollen, eigene Gebiete erobern und darin eigene Gesetze installieren, wenn auf Deutschlandhass und Geburtendschihad gesetzt wird.

Verständnislos stehe ich dagegen unseren Politikern und ihrem Handeln oder Nicht-Handeln gegenüber. Ihre Haltung wird Deutschland zerstören! Wen wollen diese Politiker denn dann regieren? Einen islamischen Staat? Wer das glaubt, glaubt auch an den Osterhasen! Was ist mit unserem Gesetz? Unserer Demokratie? Wieso darf Frau Claudia Roth an einer Demonstration teilnehmen und hinter einem Schild herlaufen worauf steht "Deutschland verrecke" ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden? Wieso darf ein Herr Cem Özdemir öffentlich sagen "Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird"? Islamisch heißt Shariagesetz, Frauenfeindlichkeit, ignorieren der Menschenwürde?

Warum kann eine Frau Franziska Drohsel sagen: "Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe - würde ich politisch sogar bekämpfen." ohne vor Gericht zu stehen? Wieso wird Herr Joschka Fischer nicht zur Rechenschaft gezogen, wenn er verkündet: " Deutschland muss von außen eingehegt und von Innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden."? Sieglind Frieß schließt sich dem Ganzen an mit den Worten: "Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt. Warum hat das keine gerichtlichen Konsequenzen.

Jürgen Trittin sprach: " Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land." Warum hagelt es keine Anzeigen wegen Landesverrat? Und Frau Bundeskanzlerin Merkel? Sie sonnt sich in ihrem Tun den Anstoß für die Einwanderungen gegeben zu haben. Etwas vor dem schon Willy Brandt und Helmut Schmidt mehr als eindringlich gewarnt haben. Ich kann in dem Verhalten von Frau Merkel und ihren Politikern nichts Christliches erkennen. Sie liebe Leserin oder lieber Leser? Wer nichts dagegen unternimmt, dass das Christentum und unsere christliche Kultur angegriffen wird; ja sogar dazu beiträgt das sie untergeht, kann der Christ sein?

Es gibt eine Satire mit dem Titel: "Der Masterplan." Es geht um den Auftrag von Honecker an Frau Merkel Deutschland dem Untergang zuzuführen. Eine Satire? Oder eine Satire die Wirklichkeit geworden ist? Nach diesem Artikel werde ich bestimmt als Nazi beschimpft. Denn wer sich jetzt gegen die Strömung stellt soll damit mundtot gemacht werden. Mein Vater hat gegen die Nazis gekämpft und mich eines gelehrt: "Die Freiheit des Einzelnen ist das Höchste. Sie endet da, wo sie die Freiheit des anderen beschneidet." Ich selber habe mich mein ganzes Leben lang für die Freiheit eingesetzt und auch, obwohl es gefährlich für mich war, nicht den Mund gehalten. DAS werde ich auch in Zukunft so halten. Wer schweigt ist mitschuldig am Geschehen.

Auch wenn die Bundesregierung uns Journalisten einen Maulkorb verpasst hat, ich reiße ihn mir vom Gesicht. Ich möchte noch betonen, dass ich gute Freunde habe, die Moslems sind und die mir voll zustimmen. Sie sind gesetzestreue Deutsche geworden und haben sich uns und unserer Kultur angepasst. Selbst diese schütteln den Kopf und heben warnend den Zeigefinger und bezeichnen ihre Glaubensgenossen als Unrat.

Im Grundgesetz heißt es: Art 1  (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht. Art 2  (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden. Art 5  (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Art 20  (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. Also, warum unternimmt niemand etwas um unsere Demokratie zu retten? Ich übernehme hier einen Artikel aus dem Netz von Martin Weilers, der mir aus dem Herzen spricht.

"Wenn in zweihundert Jahren ein Lehrer seine Schüler fragen wird: „Was wisst ihr über Deutsche“? Dann werden die Schüler antworten: Waren das nicht die, die ihren Kindern die Schulen und Turnhallen wegnahmen, um darin Millionen Ausländer unterzubringen? Waren das nicht die, die ihren Alten nur noch eine Rente am Existenzminimum zahlten, aber zugleich hunderttausenden Fremden, die niemals etwas in die Sozialkassen eingezahlt haben, eine Vollversorgung inkl. Wohnung spendierten? Waren das nicht die, deren Richter zwar ausländische Serienstraftäter auch nach der x-ten Straftat wieder mit Bewährung entlassen haben, aber ihre eigenen Landsleute gnadenlos verurteilten, weil sie im Internet angeblich gegen Ausländer gehetzt haben?

Waren das nicht die, deren Politiker reihenweise Betroffenheit bekundeten wenn ein Ausländer Opfer eines Deutschen wurde, aber bei zigtausenden deutschen Opfern durch Ausländer niemals auch nur ein Wort verloren? Waren das nicht die, die sich empörten, wenn einer rief „Deutschland den Deutschen“, aber es kaum einen störte wenn es hieß „Deutschland verrecke“? Waren das nicht die, die glaubten die Integration Millionen Afrikaner und Orientalen würde gelingen, wenn man nur genügend Deutschkurse anbietet, obwohl seit Jahrzehnten die Parallelgesellschaften wuchsen, deren Bewohner keinen Pfifferling auf Integration und Deutschkurse gaben?

Waren das nicht die, die Wahrheiten zur Hassrede deklarierten und dann Institutionen schufen, deren Mitarbeiter ausschließlich zur Löschung dieser Wahrheiten eingestellt wurden? Waren das nicht die, die an Bahnhöfen hundertausenden kulturfremden Männern Willkommensapplaus spendierten und selbst dann nicht von ihrem Willkommenswahn ablassen wollten, als klar wurde, dass sich etliche Kriminelle, Gewalttäter und Fundamentalisten unter den Zugereisten befinden?

Waren das nicht die, die tatsächlich glaubten, dass man das Schrumpfen der deutschen Bevölkerung dadurch kompensieren könne, indem man möglichst viele geburtenstarke Ausländer in Deutschland ansiedelt, ohne zu erkennen, dass man dem eigenen Bevölkerungsschwund nur mit eigenen Kindern entgegenwirken kann? Waren das nicht die, die wegen krimineller Ausländer lieber Sicherheitsdienste an Ihren Schulen, Schwimmbädern und Supermärkten engagierten, anstatt kriminelle Ausländer rigoros auszuweisen?

Waren das nicht die, die stets betonten, dass Ausweisungen wegen der geltenden Rechtslage besonders schwierig seien, anstatt die Rechtslage so zu verändern, dass Ausweisungen kein Problem mehr sind? (Wer ohne Papiere in ein Land einreist, "darf" es schleunigst wieder genauso verlassen!) Waren das nicht die, die glaubten, dass Grenzschließungen und Grenzzäune kein Mittel gegen Masseneinwanderung sind, obwohl ihnen Nachbarstaaten wie Ungarn und Polen ganz klar vormachten, dass genau Grenzzäune das einzig wirksame Mittel dagegen ist?

Waren das nicht die, die gesetzlich ganz klar definiert hatten, dass Asylbewerber, die über sichere Drittstaaten einreisen wollten, keinen Anspruch auf Asyl hätten, dann aber tatenlos zusahen, wie ihre Regierung genau diese Gesetze missachtete? (Sogar das Grundgesetz wurde gebrochen, missachtet und verhöhnt!) Waren das nicht die, die ihre Obdachlosen in Parks und unter Brücken übernachten ließen, weil nicht genügend Unterkünfte vorhanden waren, aber Hotels anmieteten und Milliarden für den Wohnungsbau ausgaben, damit jeder neu ankommende Ausländer ein Dach über den Kopf bekommt?

Waren das nicht die, die in ihren Medien zwar tausendfache Ausländerkriminalität wie Mord, Totschlag, Messerstechereien und Vergewaltigung totschwiegen, dafür aber einen Pegida-Galgen wochenlang auf jeder Titelseite und in jeder Talkshow skandalisierten? Waren das nicht die, die selbst nach der fünfzigsten Massenschlägerei in Flüchtlingsheimen und nach hundertfachen sexuellen Übergriffen gegenüber deutschen Frauen immer noch das Märchen von Bereicherung herunterbeteten und sich gegen jede Pauschalisierung von Flüchtlingen verwehrten; Pauschalisierungen aber überhaupt kein Problem waren, wenn man jeden deutschen Patrioten pauschal als rechtsradikalen Rassisten diffamierte?

Waren das nicht die, die über Jahrzehnte hinweg immer und immer wieder die Parteien gewählt haben, die genau diese Zustände herbeigeführt, aber niemals verändert haben? Und waren das nicht die, die lieber tatenlos zusahen, als ihnen ihr Land durch Masseneinwanderung genommen wurde, weil sie Angst davor hatten sonst als "Rechter" zu gelten? Am Ende wird der Lehrer mit dem Kopf nicken und seinen Schülern antworten: „Ja, genau das waren die, und deshalb gibt es auch kein Deutschland und auch keine Deutschen mehr“ " Martin Weilers

Für schlimm halte ich auch die Haltung der etablierten Kirchen. Sie unterstützen die Einwanderung unter dem Aspekt der christlichen Nächstenliebe. Wenn eine Kirche Einhunderttausend Euro gibt um Schlepperschiffe zu finanzieren provoziert sie weitere Einwanderungen, Tote auf dem Meer und holt sich die eigenen Mörder ins Land. Wenn der Kardinal von Köln für teures Geld ein Original Schlepperboot kauft um es vor den Dom zu stellen als Altar um darauf Gottesdienst zu feiern, so ist das für mich untragbar.

Dieses Geld hätte vielen in der Diözese in ihrer Armut helfen können. Familien, die am Rande der Existenz leben. Obdachlose, die unter den Rheinbrücken schlafen müssen. Sie alle hätten sich über solch eine Zuwendung gefreut. Insgesamt scheint es mir, dass eine alte Naziparole wohl jetzt wieder gültig und aktuell wird: "Deutschland erwache, erwache aus dem Dornröschenschlaf. Steh auf und kämpfe für deine Freiheit, deine Kultur, für Deutschland."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.