Donnerstag, 24.05.2018 14:01 Uhr

Service für Menschen mit Behinderung

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Oldenburg, 20.01.2018, 16:49 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 6455x gelesen

Oldenburg [ENA] Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) ist seit langer Zeit bestrebt, dass alle Menschen den Aufenthalt in der Touristinfo als auch in Oldenburg genießen können. Im Fokus steht dabei insbesondere die Entwicklung touristischer Angebote, die den Anspruch der Barrierefreiheit erfüllen. Die Thematik wird auch im Tourismus immer wichtiger – nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels .

Sowie der vielen unterschiedlichen kurz- und langfristigen Beeinträchtigungen. „Von Barrierefreiheit können alle profitieren: Für Betriebe und die Stadt kann sie zum Wirtschaftsfaktor werden, für den Gast stellt sie ein Qualitätsmerkmal dar. Die Entwicklungstendenzen in der gesellschaftlich Entwicklung bedeuten für uns, dass wir die notwendigen Voraussetzungen schaffen müssen, damit alle Menschen Oldenburg erleben können“, erklärt Silke Fennemann, Geschäftsführerin der OTM.

Neben dem barrierefreien Zugang in die Räumlichkeiten verleiht die Touristinfo bereits kostenfrei einen Stadtplan in Blindenschrift zur Orientierung für blinde und sehbehinderte Menschen. Außerdem wird das Serviceangebot rund um das Thema „Stadtführungen“ stetig ausgebaut: „Bereits seit dem Jahr 2015 sind wir dabei unsere Gästeführer zu sensibilisieren. Sie haben mittlerweile einen Teil der Stadtführungsangebote so optimiert, dass die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen erfüllt werden. Zudem haben wir aktuell eine Anlage für Gruppenführungen in Betrieb genommen, die Personen mit Hörbeeinträchtigungen sowohl die Teilhabe an unseren Stadtführungen.

Als auch an Führungsangeboten in Oldenburger Museen ermöglicht“, erläutert Silke Fennemann. Für Oldenburg arbeitet die OTM gemeinsam mit der Fachstelle Inklusion der Stadt Oldenburg zusammen. Seit 2016 ist die OTM zudem offizieller Netzwerkpartner des Projektes „Reisen für Alle in Niedersachsen“. Eine erste Vorstellung und technische Kurzeinweisung in die Personenführungsanlage fand am 17. Januar 2018 mit Lena Haddenhorst, Fachstelle Inklusion Stadt Oldenburg und dem Gästeführerverein Oldenburg statt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.