Freitag, 26.04.2019 17:45 Uhr

Plattdeutsche Stadtführung oder eine Stadtrundfahrt?

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Oldenburg, 24.01.2019, 13:02 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 5670x gelesen

Oldenburg [ENA] Die Stadt Oldenburg gibt Gästen und Interessierte die Möglichkeit , Plattdeutsche Sprache zu lernen. Ebenso steht eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Binnenstadt, Roathus oder Schlott - Oldenburg snackt Platt bei der Stadtführung „Mit Helga dör Ollnborg“. Die Führung wird jeden vierten Samstag im Monat angeboten und vermittelt mit regionaltypischem Dialekt Einzelheiten zur Oldenburger Geschichte.

Die nächste plattdeutsche Stadtführung findet Samstag, den 26. Januar 2019, um 14:00 Uhr statt. Gestartet wird vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9,00 Euro. Zusammen mit einer Gästeführerin Helga spazieren die Teilnehmer rund eineinhalb Stunden quer durch die Innenstadt. Dabei erfahren sie viel Wissenswertes über die Stadt, aber auch Geschichten, die sich um das Schloss und seine ehemaligen Bewohner, die schmucken Häuser und Denkmäler ranken. Vorkenntnisse in Plattdeutsch braucht für diese Führung niemand, denn die Döntjes - die plattdeutsche Bezeichnung für kleine und zumeist heitere Anekdote aus dem Alltag - sind für jedermann verständlich.

Ebenso interessant: Jeden ersten Montag im Monat können es sich interessierte Teilnehmer im Bus bequem machen und sich im Rahmen einer Stadtrundfahrt zu bekannten und weniger bekannten Ecken und Sehenswürdigkeiten in Oldenburg fahren lassen. Die nächste 2-stündige Busrundfahrt findet am Montag, den 4. Februar 2019, um 14 Uhr statt. Ausgehend vom Cäcilienplatz im Zentrum führt die Stadtrundfahrt entlang der Wallanlagen in den Stadtwesten, wo sich auch der Technologiepark Oldenburg befindet. In zwei Stunden geht es danach weiter durch alte und neue Stadtviertel. Die geschichtlichen und aktuellen Fakten werden hierbei von einem sachkundigen Gästeführer erzählt, der die Tour begleitet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.