Montag, 27.05.2024 05:40 Uhr

Sonderflüge

Verantwortlicher Autor: Andi Schmidt München (D), 05.04.2024, 20:02 Uhr
Presse-Ressort von: Andi Schmidt Bericht 5052x gelesen
Teilnehmer *Munich Security Conference*, 17.02.24
Teilnehmer *Munich Security Conference*, 17.02.24  Bild: Andi Schmidt www.andi-schmidt-aviation.de

München (D) [ENA] Ein Sonderflug wird offiziell als *Ad-hoc-Charter* bezeichnet. Ein Flug, den ein Auftraggeber spontan für einen einmaligen Transport ordert. Diese außerplanmäßigen Flüge stellen die ursprüngliche Form des Charterverkehrs dar. Der Flughafen München wickelt eine Vielzahl dieser speziellen Flüge ab.

Welche Arten von Flügen gibt es allgemein? Wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzt, ergibt sich eine Menge von Beschreibungen und Erklärungen. Zuerst die Unterscheidung, nach welchen Regeln der Luftfahrt überhaupt agiert wird. Flüge nach *Sicht* fallen in die Rubrik *VFR/ Visual Flight Rules*. Der Pilot steuert sein Fluggerät entsprechend den hierfür geltenden Regeln der Luftfahrt. Segelflug und Hubschrauberflug sind bekannte Beispiele dazu. Kleinflugzeuge der sogenannten *Allgemeinen Luftfahrt* werden oft *VFR* betrieben.

Allgemeine Bezeichnung von Art der Flüge

Flüge nach *IFR/Instrument Flight Rules* erlauben Einsätze nahezu frei bezüglich Tageszeiten, Wetterbedingungen, Flughöhen und Flugstrecken. Die Unterscheidung zwischen *VFR und IFR* ist in diesem Artikel natürlich nur äußerst grob beschrieben und würde etliche Kapitel mit Detailangaben zur Folge haben. Aber bleiben wir bei den unterschiedlichen Bezeichnungen für Flüge. Ob per Linie- oder saisonalen Charterflug. Inland, europäisch oder interkontinental. Zivil oder militärisch. Ambulanz- oder Rettungsflug. Zubringer-, Direkt- oder Gabelflug. Leerflug oder Wartungsflug. Flug mit einem sogenannten *Oldtimer* oder *City-Flug*. Frachtflug, Geschäftsreiseflug oder Regierungsflug. Versorgungs- oder Evakuierungsflug.

Sonderflüge zur Sicherheitskonferenz

Non-Stop-Flug oder mit Zwischenlandung. Economy- Business- oder First-Class-Flug. Eine Vielzahl an Bezeichnungen aber bestimmt nicht vollständig. Als *Sonderflüge* zählen jedoch sämtliche Flugbewegungen anlässlich der in München im Februar stattfindenden *MSC/Munich Security Conference*. Früher sprach man von *Wehrkundetagung* und *Münchner Sicherheitskonferenz*. Bereits seit 1963 im Herzen der Landeshauptstadt wird diese internationale Tagung, an der Vertreter aus Politik, Militär- und Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen und Experten für sicherheitsrelevante Themen zugegen sind, mit bilateralen Gesprächen referiert und geführt.

Teilnehmer *Munich Security Conference*, 17.02.24
Teilnehmer *Munich Security Conference*, 17.02.24
Teilnehmer *Munich Security Conference*, 17.02.24

Unterschiedliches Konzept für Sonderflüge

Bedingt durch die derzeitige internationale Sicherheitslage und deren Konflikten, steigt der Bedarf in Polizei- und Sicherheitskräften bezüglich einer reibungslosen Abwicklung dieser *Sonderflüge* von Jahr zu Jahr. Dazu waren humanitäre Hilfsgüterflüge oder Besuche von legendären Bands aus Rock und Pop in der Vergangenheit, vergleichsweise *leichte Kost* für den Flughafen München in der Abwicklung und im Handling beziehungsweise Verfahren.

Hilfsgüterflug *Ebola*, 29.09.14
*Ebola* Hilfsgüter, 29.09.14
Musikgruppe *Iron Maiden*, 29.05.16
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.